Um Social Media zu erklären sollte ich als erstes evtl. Begriffe erläutern die meist im Zusammenhang mit Social Media bzw. den sozialen Netzwerken und dem Web 2.0 stehen.

Der Begriff Web 2.0 entstand bei einem Brainstorming zwischen O’Reilly Media und MediaLive International. So habe ich das zumindest hier heraus gelesen. http://www.tzwaen.com/publikationen/web20/

 

Das Web 2.0 bietet jedem die Möglichkeit sich selbst mitzuteilen und genau hier fängt der Social Media Gedanken bereits an.

Social Media ist mehr als nur mitteilen.

So steht es mittlerweile jedem User frei sich über diverse sozialen Netzwerkplattformen wie Xing, Google+, Youtube, Twitter oder das Mutterschiff Facebook, für diejenigen die es interessiert mitzuteilen oder eben auch nicht.
So kann ein jeder User seine Ansichten, Kritiken oder einfach Nonsens publizieren.
Dass so etwas für ein Unternehmen auch mal nach hinten losgehen kann möchte ich in einem kommenden Blog-Post nochmal separat veranschaulichen.
Nach dem Motto „Im social Web dabeisein da es jeder macht“ hat allerdings nicht jedem Unternehmen den erhofften Mehrwert gebracht. Aber dazu bald mehr.

Hinter dem social Media Gedanken steckt noch mehr.

Hinter dem Social Media Gedanken steht das teilen, informieren und kommunizieren zwischen Usern die in irgend einer Art und Weiße miteinander vernetzt sind bzw. in einer Beziehung zu einem anderen, über ein soziales Netzwerk, stehen. So entsteht der Inhalt einer sozialen Komponente und führt zur Interaktion.

Plattformen wie Facebook, Twitter, Google+, Xing und Youtube sind und bleiben letztendlich nur Hilfsmittel bzw. Tools.

In meinem nächsten Post werde ich über eben jene Social Media Tools schreiben. Was zählt zu diesen?

Kommentar hinterlassen oder email an info@warum-social-media.de.
Bei Kritik, Lob, Anregungen, Verbesserungsvorschläge rund um diesen Blog oder Social Media

Sie können auch unsere Kontaktformular benutzen.
Social Media Kontaktformular