Selbstverständlich versucht sich auch die größte und populärste Suchmaschine der Welt ständig zu verbessern. Während viele Änderungen eher im Hintergrund geschehen, beispielsweise indem der Algorithmus zur Suchmaschinenoptimierung verändert wird oder einzelne Dienste optimiert werden, hat sich Google nun auf eine grundlegende Änderung geeinigt, die mit sofortiger Wirkung auch direkt allen Nutzern zur Verfügung steht. Die Seite für die Suchergebnisse erhielt insgesamt zwei Neuerungen, die nicht nur Google- und SEO-Experten sofort ins Auge stechen sollten.

Kleine Änderungen mit großer Wirkung

Die erste Änderung betrifft ein Relikt, was mittlerweile immer mehr aus dem Netz verschwindet: unterstrichene Links. In früheren Zeiten des Internets, besonders in den Anfängen, wurden Links traditionell unterstrichen, um unerfahrene Nutzer darauf aufmerksam zu machen, dass dieser/s Wort/Textstück „klickbar“ ist. Über die Jahre prägte das Internet dann ein Selbstverständnis, alle möglichen Links auf diese Weise zu markieren, auch wenn es letztlich natürlich in der Hand der Webmaster selber lag. Mit der steigenden Popularität des Internets und immer mehr Nutzern, die täglich darauf zurückgreifen, ist das nach Ansicht von Google (und vielen anderen Webmastern) aber nicht länger notwendig.

Mittlerweile können Links auch ohne die separate Unterstreichung identifiziert werden, zugleich entsteht ohne die horizontalen Striche eine bessere Übersicht, indem die Seite weniger gestaucht wirkt. Folglich hat Google nun erstmalig für alle Nutzer (und das erste Mal seit rund 15 Jahren) die Unterstreichung der Links auf der Seite der Suchergebnisse entfernt. Die Änderungen betreffen sowohl die primären Headlines jedes Ergebnisses, aber auch einzelne untergeordnete Reiter, eingeblendete Ergebnisse aus der News-Rubrik und ebenso von anderen Google-Diensten. Damit die Orientierung nicht völlig entfällt, hat Google im Gegenzug Headlines minimal in ihrer Schriftgröße vergrößert. Andere Verweise und das angezeigte Snippet des Ergebnisses wurden aber unverändert beibehalten.

Mehr Übersicht durch mehr Platz?

Die zweite elementare Änderung sollte ebenfalls auf den ersten Blick sichtbar werden. Während Links entfernt wurden, wurden zugleich auch die Abstände zwischen einzelnen Ergebnissen vergrößert. Durch die größeren Freiräume zwischen den einzelnen Elementen wird die Suchergebnisseite zwar nach unten hin länger, zugleich aber auch übersichtlicher. Diese Neuerung dürfte Nutzern von mobilen Endgeräten bereits seit Ende letzten Jahres bekannt sein, wo diese Ansicht nahezu nahtlos für alle mobilen Zugriffe auf Google übernommen wurde. Das Design wirkt anfänglich, vor allem durch die großen Abstände, zwar ein wenig gewöhnungsbedürftig, Google verspricht sich davon dennoch zahlreiche Vorteile.

Die Seite soll insgesamt an Übersichtlichkeit gewinnen, zugleich erhält sie aber auch einen Hauch von „mobile Optimization“. Große Abstände zwischen einzelnen Elementen werden besonders bei mobil angepassten Seiten gern genutzt, da die Navigation mit dem Finger/Touchscreen und einem kleinen Monitor nicht ansatzweise so genau wie mit Maus und klassischem TFT ist. Vorteile hat diese Umstellung, sobald die Umgewöhnungsphase vollzogen ist, aber auch auf dem Desktop. Die Ergebnisse lassen sich dadurch wesentlich leichter voneinander unterscheiden, auch können organische Suchergebnisse ein wenig besser von den bezahlten AdWords Anzeigen unterschieden werden. Durch den Verzicht auf horizontale Linien (unterstrichene Links) und die größeren Abstände wirkt die Seite minimalistischer, moderner und offener. Da mobile und Desktop-Version nun einen nahezu identischen Look haben, entfällt zudem die ständige Umgewöhnung für Nutzer beider Geräte.

Kein Stillstand bei Google

Mit den Änderungen hat der Suchmaschinengigant in jedem Fall bewiesen, dass er ständig weiter an sich arbeiten und die eigenen Dienstleistungen verbessern möchte – sowohl von optischer als auch technischer Seite. Zwar steht Google aktuell noch unangefochten auf Platz 1 der Suchmaschinen, das kann aber nur so bleiben, wenn weiterhin vorhandene Potentiale ausgeschöpft und Optimierungen vollzogen werden. Ein Grundsatz, den das Team von SEO-YAK auch für die Suchmaschinenoptimierung nutzt.

Die Änderungen sollten ab dem heutigen Tag für alle Nutzer freigeschalten werden, spätestens in den nächsten Tagen ist zu erwarten, dass jeder Nutzer (unabhängig ob mit Google Konto eingeloggt oder nicht) den neuen Look eigenständig auf den Prüfstand stellen kann. Sein Urteil muss dann jeder selbst fällen, auch wenn nicht zu erwarten ist, das Google die vollzogenen Änderungen zurücknehmen wird.