Das Google Update Le Pigeon

Verwirrendes Google Algorithmus Update bei der lokalen Suche in den USA

SEO-Agenturen, Webmaster und Seitenbetreiber, die landesweit oder gar international ihre Seiten optimieren, versuchen nach wie vor, Anpassungen an die letzten großen Algorithmus-Updates Panda und insbesondere Penguin vorzunehmen. Daneben gibt es aber zahlreiche Unternehmen und Seitenbetreiber, die ihr regional eng eingegrenztes Projekt über das Internet präsentieren. Hier greift der Algorithmus der Google “Local Search”, der zuletzt umfassend mit dem Update “Venice” angepasst wurde. In Deutschland und überhaupt außerhalb der USA noch nicht richtig zur Kenntnis genommen, scheint es hier aber wieder deutliche Veränderungen zu geben. Der inoffizielle Name dieses Algorithmus-Updates lautet auf “Pigeon” oder “Le Pigeon”.

Nach den USA ist vor Europa!

Wer schon länger SEO betreibt, weiß es nur zu gut: viele Veränderungen in der wichtigsten Suchmaschine Google werden zunächst in den USA oder im englischsprachigen Internet ausgerollt. Wenige Wochen später folgen dann meist die internationalen Anpassungen des Suchmaschinen-Algorithmus. Mit Marktanteilen zwischen 80 und 90 Prozent (international bzw. national) ist der Einfluss dieser Updates keinesfalls zu unterschätzen.

Die Local Search von Google – gerade für kleine Unternehmen elementar

Im Bereich der regionalen Suche, also der “Local Search” war es über Jahre ruhig und stabil. Einzig das Venice-Update schlug anfangs hohe Wellen, da viele SEO-Profis befürchteten, dass die Auswirkungen ähnlich massiv wie bei den Updates Farmer, Panda und Penguin sein könnten. Stattdessen waren die Algorithmus-Anpassungen jedoch eher hilfreich, da insbesondere Spam-Seiten und Webangebote ohne Wert verschwanden.

Das 7-Pack auf der lokalen Suchergebnisseite

Stattdessen hatte sich im Lauf der letzten Jahre das sogenannte 7-Pack etabliert. Bei der lokalen Suche ein Anzeigen-Block, der in der Suchergebnisspalte links neben der Google Map positioniert war bzw. ist. Die Einträge, die dort zu finden sind, ziehen sich bei einer regionalen Suchanfrage – beispielsweise “Berlin Pizza” oder “München italienisches Restaurant” – über das komplette Einzugs- oder zumindest Stadtgebiet der betreffenden Location.

In den USA teilweise nicht mehr angezeigt

Genau das hat sich jetzt in den USA massiv verändert. So kann es für User, die eine lokale Suchanfrage über Google starten, vorkommen, dass dieses 7-Pack an Anzeigen von entsprechenden Websites oder Google+-Seiten überhaupt nicht mehr angezeigt wird. Ein Vergleich von Screenshots derselben Suchanfrage innerhalb der USA von google.com und einer regionalen Google Suchmaschine wie die kalifornische google.ca verdeutlich noch mehr Änderungen.

Auch die Suchergebnisse haben sich nachvollziehbar verändert

So lässt sich schon beim ersten Blick auf die jeweils rechts dargestellte Google Map feststellen, dass die Suchmaschinen-Ergebnisse mit der neuen Algorithmus-Änderungen deutlich mehr das Stadtzentrum der jeweiligen Location fokussieren. Auf allen anderen Suchergebnissseiten von Google verteilen sich die Ergebnisse dagegen über ein gesamtes Einzugs- oder Stadtgebiet.

Die Bedeutung von Pigeon für das deutschsprachige Internet

Wer neu in SEO ist, wird sich nun sicher fragen, welche Relevanz das für das deutschsprachige Internet haben sollte. Sicher, im Moment noch keine. Die Erfahrungen aus der Vergangenheit zeigen jedoch, dass Änderungen im Suchmaschinen-Algorithmus bei Google oftmals erst auf dem Heimatmarkt, also den USA, durchgeführt werden. Kann sich ein Konzept durchsetzen, ist es innerhalb weniger Wochen bis Monate dann auf sämtlichen nationalen Google-Suchmaschinenportalen zu finden.

Mit dem Wissen von Morgen schon heute die Seite optimieren

Wer also seine Marke, Webseite, Unternehmen oder Institution vernehmlich über die lokale Suche bei Google bewirbt und optimiert, kann sich schon jetzt vorbereiten. Da aktuell aber nur SEOs und Webmaster in den USA die Auswirkungen sehen können, müssen die Informationen vorn dort bezogen werden. Noch ist viel Panik in den zahlreichen Kommentaren auf den etablierten SEO-Portalen zwischen den Zeilen zu lesen. Es kristallisieren sich aber erste Anhaltspunkte heraus, wie die Seitenoptimierung zukünftig aussehen sollte.

Seitenoptimierung muss noch spezifischer und genauer werden

Insbesondere die grafisch dargestellten Suchergebnisse in Google Maps sind hier hilfreich, da sich die jetzt in den 7-Packs gezeigten Anzeigen immer deutlich im Kernbereich einer Stadt befinden. Die Suchergebnisse werden also immer detaillierter und genauer, was die Location betrifft. Daraus lässt sich schließen, dass auch die Optimierung hier noch spezifischer gemacht werden muss. Denkbar wäre beispielsweise bei einem eigenen Restaurant in München oder Berlin die zusätzliche Optimierung auf den Stadtteil oder die Straße.

Warum bei Google nichts zu lesen ist über Pigeon

In der deutschsprachigen SEO-Szene ist bislang nur sehr wenig über dieses “Pigeon”-Update zu hören. So benannt hat es übrigens ein großes amerikanisches SEO-Portal, das beste Verbindungen zu Google pflegt. Dieser Seite gegenüber hat Google das Update bestätigt, bisher aber auf eine eigene offizielle Stellungnahme über den Google-Blog verzichtet. Der Google-Mitarbeiter, der detailliert über solche Vorgänge schreibt, ist zudem aktuell in einem längeren Urlaub: Matt Cutts.

Das sind die erfolgsversprechenden Vorteile, die wir unseren Kunden bieten

Doch für uns von SEO-Yak ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir schon jetzt darüber berichten. Will man heute bei der großen Zahl an Mitwettbewerbern einen Vorteil haben, muss man einfach immer das kleine Quäntchen besonderen Vorsprung haben. Das zeichnet unseren Erfolg bei der internationalen als auch der regionalen Suchmaschinen-Optimierung aus. Neben diesem Pigeon-Update sind es viele weitere, kleine Bausteine, die den enormen Erfolg unserer SEO-Kampagnen ausmachen. Sollten auch Sie diesen Vorsprung zu schätzen wissen, können Sie jederzeit und völlig unverbindlich mit uns in Kontakt treten.

Weiterführende nützliche Informationen zum Thema  Google Update »Le Pigeon« findet Ihr auch hier: