Google entfernt Emojis aus den Suchergebnissen

Einigen SEOs waren sie ein Dorn im Auge, andere wiederum nutzten die kreativen Title-Tags um sich in den SERPs eine höhere Sichtbarkeit zu verschaffen. Ein Trick, der erstmals im April auch der großen Masse bekannt wurde, erlaubte die Integration von Emojis in den Titel einer Webseite. Die Besonderheit daran? Die Emojis waren sogar abseits der Webseite in den Titeln der Suchergebnisse zu sehen. Google schob dem nun einen Riegel vor und sperrte Emojis in den Title-Tags.

Erlangte Wettbewerbsvorteile durch Emojis

Auf mobilen Endgeräten waren Emojis schon länger bekannt und wurden sogar über Jahre angezeigt, die Desktop-Version von Google erreichten sie aber erst im April. Seither versuchten zahlreiche Webmaster und SEOs rund um den Globus die lustigen Icons für einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Konkurrenten auszunutzen. Der Gedanke dahinter ist klar: ein Title mit bunten und lustigen Smileys sticht natürlich wesentlich prägnanter ins Auge, als wenn sich dieser ganz klassisch nur aus Buchstaben und herkömmlichen Zeichen zusammensetzen würde. Folglich stieg die Anzahl der Emojis in den Suchergebnissen konsequent an, indem immer mehr SEOs und Webmaster ihr eigenes Stück vom „Emoji-Kuchen“ und den gesteigerten Klickraten abhaben wollten.

Keine lustigen Smileys mehr in den SERPs

Erste Experten berichteten in den vergangenen Wochen geschlossen davon, dass die Emojis verschwunden seien und auch nicht mehr in Title-Tags reproduziert werden können. Dabei hat Google die Icons aber nicht nur auf der Desktop-Version von Google entfernt, sondern direkt auch in der mobilen Version, wo sie zuvor über Jahre ungehindert existieren konnten. Nachdem die Smileys damals in der Google-Search immer häufiger auftraten, zog im Übrigen Bing nach, die fortan auch Emojis zur Darstellung in Title-Tags genehmigten. Ob das nach dem Rückzug Googles nun weiterhin besteht, bleibt erst einmal abzuwarten – eine restlose Entfernung auch bei Bing wäre aber keinesfalls ein unlogischer Schritt.

Mit der Entfernung der Emojis müssen sich viele Webmaster und SEOs nun also wieder auf andere Mittel konzentrieren, um die Klickrate in den SERPs zu erhöhen, Emotionen über den Titel zu transportieren und das Interesse vom User zu wecken. Bis dahin kann jeder, der gar nicht auf Emojis verzichten möchte, natürlich jederzeit noch durch sein WhatsApp stöbern – hier erlangten die Smileys damals auch unter der breiten Öffentlichkeit große Bekanntheit.