Duplicate Content vermeiden & Ranking sichern!

Einzigartig vs. doppelt gemoppelt: dublizierten Inhalt killen und Ranking sichern!

Duplicate Content kann ein großes Thema werden, wenn man sich damit sein Ranking bei Google versaut. Das wollen wir natürlich nicht. Deswegen hier ein paar entscheidende Faustregeln.

Allein schon, wenn dein Content auf verschiedenen Domains erreichbar ist, kann das als Duplicate Content gewertet werden. Als Beispiel könnte es vorkommen, dass du deinen deutschen Webseitentext auf der DE und CH und AT gleich hast. Das ist leider schon Duplicate Content.  Google ignoriert dich bei sowas unter Umständen auch mal einfach und du tauchst in den Suchergebnissen nicht auf! Horror für jeden Websiteowner! Manches dupliziert sich aber auch, weil der Inhalt deiner Seite mehrfach verwendet wird. Ob rechtmäßig oder nicht, Google merkt’s. Manchmal wollen wir es dem Benutzer so freundlich wie möglich machen und da wir dafür gleichzeitig eine druckoptimierte Version, eine Mobilversion und vielleicht noch eine Länderversion unserer Seite anbieten, entsteht auch in solchen Fällen oftmals der gefürchtete Duplicate Content.

Manch einer meint, Google will einen ärgern, aber es gibt ne ganz logische Erklärung für das Diskriminieren solcher Inhalte: Den Suchmaschinenbenutzer gilt es bedingungslos bei Laune zu halten, wenn dieser also für eine Suchanfrage in den Suchergebnissen wiederholt den gleichen Content geboten hat, dann ist für Google Schluss mit lustig. Denn das positive Nutzererlebnis hat hier oberste Priorität. Schließlich steht auch keiner gern vor eintönigen Schaufenstern der zig mal das gleiche Produkt in grau ausstellt.

Ok, was nun?

Identifizieren und eliminieren…

Wenn dich Google also nicht ausblenden soll, gibst du am besten mal verdächtige Textteile deines Contents mit Anführungsstrichen ins Suchfeld ein. Spuckt er dir mehrere Suchergebnisse mit diesem Inhalt aus, hast du tadaaa… leider Duplicate Content und solltest was unternehmen bevor du verschwindest. Möglicherweise findest du bei deiner Analyse so einen Satz: „Damit Sie nur die relevantesten Ergebnisse erhalten, wurden einige Einträge ausgelassen, die den … angezeigten Treffern sehr ähnlich sind. Sie können bei Bedarf die Suche unter Einbeziehung der übersprungenen Ergebnisse wiederholen.“

Duplicate-Content-Checker

Egal ob doppelter Inhalt auf eigener oder fremder Seite, mit einem Analyse Tool kannst du nochmal gegenchecken, was da wirklich los ist. Meistens stellt sich heraus, dass die Startseite doppelt fährt, aber auch harmlose kurze Teaser wird man als dupliziert wieder finden.

„Siteliner“, „Copyscape“ etc. erstellen dir dann einen ausführlichen Bericht mittels Statistik, an der du erkennst, welcher Inhalt signifikant doppelt ist.

Google informieren: Canonical Tags und META Tags

Duplicate Content ist nicht immer zu vermeiden bzw. wahrscheinlich macht es für dich auch Sinn, dass deine Inhalte an verschiedenen Stellen erscheinen. Damit das Google aber nicht stört, kannst du einfach, durch Tags „Bescheid“ geben. Hast du beispielsweise einen duplizierten Inhalt an einer Stelle, die nicht unbedingt in den Google-Ergebnissen auftauchen soll, kannst du ihn mit „noindex“ in den Metatags etikettieren. Egal ob Domain mit und ohne www oder ob du eine veraltete Domain besitzt, ein Redirect in der .htaccess Datei, kann dir hier behilflich sein, um doppelten Content zu vermeiden bzw. auf den Originalkontent hinzuweisen. Canonical Tags sind für die wirklich wichtigen Inhalte. Hier merkt Google also „ah das ist der relevante Inhalt!“. Diese werden wie folgt eingefügt:

<link>-Element mit dem Attribut rel=“canonical“ zum Abschnitt <head>hinzufügen:
<link rel="canonical" href="https://blog.example.com/dresses/green-dresses-are-awesome" />".
WATCH OUT: Beim Linkelement rel=“canonical“ immer absolute statt relative Pfade angeben!

Canoncial Tags sollten auch beim Zweitverwender deines Inhalts nicht fehlen, damit so immer auf den Originalinhalt hingewiesen wird.

 

Optimierter Content, besseres Ranking!